Alemania – Eintracht Friesack (1:2)

C. Henemann (re.) im Zweikampf

Am 26. Spieltag der Kreisoberliga gastierte die Eintracht aus Friesack bei den Alemanen aus Fohrde. Bei heißen Spieltemperaturen wollten beide Mannschaften gegen den Abstieg Punkte holen. Von Beginn an war zu erkennen, dass das es kein Spiel auf hohem Niveau werden wird. Viele Ungenauigkeiten beider Mannschaften prägten das Spiel, in dem Fohrde von Beginn an versuchte Druck zu machen. Allerdings vergebens, da die teilweise gutem Torchancen vergeben wurden. Friesack hingegen gelingt nach dem ersten Angriff direkt die Führung durch einem Weitschuss, den Henemann unglücklich abfälschte. Fohrde ein wenig beeindruckt von der Effizienz der Friesacker, ließen diese ins Spiel kommen. So kam es zu weiten guten Torchancen, unter anderem zu einem Lattentreffer. Mit der knappen Führung für die Havelländer ging es dann in die Halbzeitpause. Auch danach änderte sich das Spiel nicht großartig, sehr kämpferisch betont aber kein Spiel für die Zuschauer. 5 Minuten vor Schluss gelang Schütze aus dem Nichts der Ausgleich. So sollte es aber nicht bleiben. Der starke Wille der Friesacker zahlte sich aus und so trafen sie im buchstäblich letzter Sekunde zum 2:1 Siegtreffer. Fohrde also mit einer Niederlage, die letztendlich auf Grund der schlechten Mannschaftsleistung verdient war. (T.Raulf)

Für Alemania spielten:
Gentz – Henemann, Eggert, Woitzik – Möhring, Köhler, Poppe (ab 82. Gárgyán), Jahn, Raulf (ab 79. März) – Günther, Gammrath (ab 46. Schütze)

AW: Müller, Schütze, März, Gárgyán

Kommentar verfassen